Haendel Georg Friedrich: PASSACAGLIA

Georg Friedrich Händel (1685-1759) schrieb ‚Acht große Suiten‘ (HWV 426-433), die 1720 unter dem Titel ‚Suites de Pièces pour le Clavecin‘ erschienen sind und die bis heute als die wohl bekanntesten und heute noch viel gespielten des Komponisten gelten: groß angelegte, kunstvoll ausgearbeitete Instrumentalwerke, die im Kern dem zu dieser Zeit üblichen Formtypus mit den Sätzen Allemande, Courante, Sarabande und Gigue folgen, in diesem Schema aber nicht erstarren, sondern in Wechselwirkung mit anderen Satztypen treten, und sich in ihrer instrumentalen Ausgestaltung relativ frei, ausgesprochen vielseitig, mitunter von improvisatorischem Gestus zeigen, wobei Händel hier auch seine große Meisterschaft in der kontrapunktischen Schreibweise unter Beweis stellt.
Aus der ‚Suite Nr. 7 in g-Moll‘ (HWV 432) liegt hier nun mit der PASSACAGLIA der Schlusssatz als Einzelausgabe vor. Es handelt sich um ein rhythmisch prägnantes, von überaus kunstvoller instrumentaler Ausgestaltung durchdrungenes Stück.

Preis: 5.99

inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten

versandfertig innerhalb 10 Tagen

in Warenkorb legen


Mit uns 'whatsappen'

Haben Sie Fragen? Wir antworten Ihnen gern via WhatsApp. Und das geht so:

Klicken Sie auf diesen Button, um unsere WhatsApp-Kontaktdaten in Ihr Handy-Adressbuch zu übernehmen oder fügen Sie die Telefonnummer +49 (0)176 30182809 in Ihr Handy-Adressbuch ein.
Stellen Sie uns Ihre Anfrage über WhatsApp.

Bitte berücksichtigen Sie auch unsere Datenschutzhinweise zur WhatsApp-Nutzung.

Mehr Noten..

Werkgespräch

Ihre Meinung oder Fragen zum Artikel NR 128953PASSACAGLIA .


Werkvideo

Youtubepreview
Abspielen

Stellen Sie Ihr eigenes YouTube-Video zum Artikel NR 128953PASSACAGLIA hier ein.
Verknüpfen Sie zum ersten Mal YouTube-Videos mit unserer Website? Klicken Sie hier um mehr zu erfahren.