Pressestimmen

.
Bei Musikalienhandel.de bestimmen die Kunden den Preis
Markus Stolpmann www.eDings.de

Über Musikalienhandel.de haben wir bereits an anderer Stelle einmal berichtet. Jetzt hat das Detmolder "Haus der Musik" einen neuen Service gestartet: Beim Instrumentenkauf können die Kunden selbst bestimmen, ob sie mehr Wert auf einen günstigen Preis oder auf umfangreichen Service legen...

Ein interessantes Preisfindungsmodell für den Online-Handel: Im Online-Shop von Musikalienhandel.de können die Kunden beim Instrumentenkauf selbst bestimmen, ob sie mehr Wert auf Service oder einen niedrigen Preis legen. So bestimmt der Kunde den Preis beim Kauf über das Internet selbst. Wenn er sein Wunschinstrument gefunden hat, kann er über den Angebotsassistenten bestimmen, ob er das Produkt günstig, preiswert oder billig kaufen möchte. Je nach Instrument sind bis zu 30 Prozent Rabatt möglich. Nun kann sich der Nutzer ohne jegliche Verpflichtung per E-Mail, Telefon, SMS oder Fax ein Angebot schicken lassen. Sagt dem Interessenten das Angebot zu oder bestehen Rückfragen, kann man zu einem persönlichen Gespräch täglich rund um die Uhr Kontakt mit Musikalienhandel.de über eine kostenlose 0800-Nummer aufnehmen.

Die Wahl des Preises schlägt sich auf den Umfang der Mehrwerte nieder: Billig kauft der Schnäppchenjäger, dem die Serviceleistungen nicht so wichtig sind (bis zu 30 % Rabatt). Preiswert erwirbt derjenige ein Produkt bei Musikalienhandel.de im Internet, der auch eine Vielzahl an Mehrwertdiensten erhalten möchte (bis zu 25 % Rabatt). Kunden, die zusätzlich den Service vor Ort im Fachgeschäft genießen und Instrumente direkt anspielen wollen, kaufen günstig (Rabatte bis zu 20 %). Auch die möglichen Zahlungsarten - von Kreditkarte bis hin zur Nachnahme - werden im Angebot per E-Mail, SMS, Fax oder Telefon aufgeführt.

Wer "billig" kaufen will, der erhält einen Rabatt bis 30%, erwirbt das Wunschinstrument über Internet, Fax oder Telefon, hat
2 Jahr Garantie und ein 14-tägiges Rückgaberecht, aber keine Registrierung im Service-Center und verzichtet so auf Zugang zu den Mehrwert-Diensten, wie aus der Tabelle ersichtlich.

"Preiswert" kauft man mit einem Preisvorteil von bis zu 25%. Auch hier erwirbt man das Instrument im Internet, per Fax oder Telefon. Allerdings erhält der Käufer hier Zugang zu Mehrwertdiensten wie: Instrumenten-Historie, Reparatur-Historie, Ersatzteil-Datenbank, Diebstahl-Mailingliste, Profi-Pflegeanleitungen, YAMAHA-Experten-Kontakt, der Kundenzeitung "Kulisse" sowie einer kostenlose Vor-Ort-Abholung des Instruments im Garantiefall.

Immer noch "günstig" ist der Erwerb des Intruments im Geschäft vor Ort. Der Kunde profitiert von persönlicher Beratung und der Möglichkeit, die verfügbaren Instrumente auszuprobieren. Zusätzlich gibt es vor Ort einen eigenen Werkstattservice. Natürlich erhalten die Käufer bei diesem Modell ebenfalls Zugang zu den genannten Mehrwertdiensten. Dieses Rabattmodell ist empfehlenswert für alle Musikinteressierten, die eine persönliche Beratung vorziehen.

Da der Kunde bei preiswerten und billigen Angeboten auf bestimmte Mehrwerte verzichtet, wird diese Ersparnis in Form von höheren Rabatten an den Kunden weitergegeben. Durch das Vorgehen bei Musikalienhandel.de sollen bewusst Offline- und Online-Handel miteinander verschmelzen und das - auch für den Kunden - wichtige Beratungsgespräch persönlich durchgeführt werden.

Ein interessantes Modell, das auch auf andere Branchen übertragbar ist und zeigt, wie man Preisstaffelungen abhängig vom Servicepaket und dem Vertriebskanal durchsetzen kann.

© 2000-2003, eDings - Markus Stolpmann & Karina Matejcek.
Alle Rechte vorbehalten. Abdruck und Verwendung nur mit schriftlicher Erlaubnis.